Ute Hügler

 

HANDSIEBDRUCK
1970 - 2000


Sinn und Aufgabe aller künstlerischen Bemühungen ist das Freimachen des geistigen Wesens der Form und Farbe und das Loslösen aus dem Gefangensein in der Objektwelt. Aus einem solchen Bestreben wurde die gegenstandslose Kunst geschaffen.
Johannes Itten, Kunst der Farbe


In Stuttgart geboren und aufgewachsen, Peruanischer Abstammung.
Abitur in Ravensburg.
Ausbildung in der Handweberei Lisbeth Bissier (Hagnau/Bodensee), der Frau des führenden Vertreters der gegenstandslosen Malerei, Julius Bissier.
Durch ihn erfährt sie erste entscheidende künstlerische Impulse.
Entwürfe des Meisters werden durch sie erstmals in Bildteppiche übertragen.
Verheiratung mit einem Dirigenten.
Musikstudium, Hauptfach Querflöte.
Geburt einer Tochter.
Entscheidende weiterführende Studien bei Emil Kiess über Jahre.
Intensive Auseinandersetzung mit dem pädagogischen Nachlass von Paul Klee sowie dem Lebenswerk Vasarelys.
Herstellung eigener Teppiche und Gobelins, Linolschnitte, Sgraffito- und Temperabilder, Collagen.
1970 erstmals Berührung mit der Technik des Handsiebdrucks.
Erste Entwürfe werden im Privatdruck hergestellt. Aus ihnen resultieren binnen kurzer Zeit internationale Verbindungen.
Innerhalb von knapp 5 Jahren führt dann ein Sortiment von über 40 weiteren Serigraphien zu weltweiten Erfolg:
  • Ausstellungen auf den großen Messen in Frankfurt, Köln, Zürich, Basel "Art 72" und "Dokumenta".
  • Hügler-Serigraphien werden von bedeutenden deutschen Kunstverlagen vertrieben.
    Dadurch Verbreitung in vielen Galerien, Kunsthäusern und exquisiten Einrichtungshäusern der BRD.
  • Export nach Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, England, Belgien, Holland, Dänemark, Schweden etc.
  • In einer amerikanischen Kunstzeitschrift erscheinen
    Ute-Hügler-Serigraphien.
  • Anfragen und Bestellungen von Galeristen und Verlegern aus den USA, Kanada und Japan.
  • Auch auf einer Wanderausstellung "Deutsche Grafik" Vom Auswärtigen Amt (beginnend in Singapur) ist die Künstlerin vertreten.
Zwischenzeitlich sind über 3000 Handsiebdrucke von Ute Hügler in alle Welt verkauft worden.
Die kommenden Jahre sind ganz in den Dienst der künstlerischen Entwicklung, der Karriere des Ehemanns gestellt.
Familiäre Pflegesituationen bedingen dann über weitere Jahre die vollkommene Zurücknahme persönlicher Projektionen und fördern innermenschliches Wachstum.
HEUTE: Rückbesinnung
            Reaktivierung des ruhenden künstlerischen
            Potentials